Reparatur oder Generalüberholung - was wir empfehlen

Garantiebedingungen

Nie wieder Ölwechsel – warum doch?

Optimale Wartung eines Automatikgetriebes

Typische Probleme bei bestimmten Automatikgetrieben und ihre Ursachen

 

Reparatur oder Generalüberholung - was wir empfehlen

Reparatur (Garantie 12 Monate):
Nur bei geringer Laufleistung, bis ca. 50.000 km möglich.
Nur auf speziellen Wunsch des Kunden.

Was ist in dieser Leistung enthalten?
Auswechseln der defekten Komponenten.
Überprüfung der restlichen Komponenten.
Preis nach Aufwand

Generalüberholungen (Garantie 24 Monate, bis 100.000 km):
Je nach Fahrweise ab 50.000 km und darüber, auf alle Fälle ab 100.000 km

Was ist in dieser Leistung enthalten?
Auswechseln aller Verschleißteile.
Komplette Überprüfung aller Getriebekomponenten inkl. Wandler.
Austausch des Wandlers bei Bedarf.
Alle neu verwendeten Teile werden gemäß dem aktuellen Stand (werksmäßige Verbesserungen) verwendet und eingebaut.
Festpreis für alle Arbeiten:

Ergebnis: Das Getriebe entspricht dem gleichen technischen Zustand wie bei Werksauslieferung.

nach oben

 

Garantiebedingungen

Voraussetzungen für die reguläre Garantie von 12 Monaten / 50.000 km auf alle Reparaturen:

Einbauhinweise ausgefüllt mit Stempel/Unterschrift der Werkstatt zurück
Ölwechselnachweis nach 5000 km
Weiterer Ölwechsel nach 30.000 km Nachweis!
Zusatzfilter eingebaut und alle Einbaurichtlinien befolgt

Voraussetzungen für die erweitere Garantie von 24 Monate / 100.000km:

Gibt es nur auf Generalüberholungen (siehe oben).
Alle Bedingungen der regulären Garantie eingehalten

nach oben

Nie wieder Ölwechsel – warum doch?

Die Aufgaben des ATF (Automatic Trans Fluid):
Leistungsübertragung im Wandler.
Betrieb der hydraulischen Steuerung und Betätigung der Schaltelemente.
Gezielte Beeinflussung der Reibwerte an den Schaltelementen.
Wärmeabfuhr.
Schmierung.

Der Temperaturbereich für das ATF beträgt ca. -30°C bis max. 400°C.
Ein regelmäßiger ATF-Ölwechsel kann die Lebensdauer des Getriebes wesentlich verlängern. Der Reibwert der Kupplungen kann konstant gehalten werden. Schmutz und Abrieb im Getriebe werden verringert.
Eventuelle Schäden im Getriebe werden schneller erkannt, ebenso Undichtigkeiten. Ein sauberer Ölfilter sorgt für stabile Druckverhältnisse im Getriebe.

Das ATF selbst altert sehr wenig, da es teil- oder vollsynthetisch ist.
Aber der Abrieb und eventueller Ölverlust ist sehr problematisch. Der Abrieb besteht aus Metall und Reibbelagpartikeln, die die empfindliche Steuerung und somit das gesamte Getriebe schädigen können. Innere Ölverluste durch defekte Dichtungen müssen über erhöhten Öldruck ausgeglichen werden. Ebenso können in der Steuerung verschiedene Kolben im warmen oder kalten Zustand klemmen.

Das alles kann die Lebensdauer des Getriebes erheblich verkürzen. Deshalb empfehlen wir: Auch wenn seitens der Hersteller mit Aussagen wie ´┐ŻNie wieder Ölwechsel geworben wird, führen Sie dennoch regelmäßig Ölwechsel durch (siehe nächster Punkt Optimale Wartung eines Automatikgetriebes ). So haben Sie länger Spaß an einem voll funktionstüchtigen Automatikgetriebe.

nach oben

 

Optimale Wartung eines Automatikgetriebes

Ölwechsel bei Instandsetzung nach 5.000 km (inkl. Ölfilter)

Ölwechsel alle 30000 km / 2 Jahre (inkl. Ölfilter)

Getriebefehler bei jeder großen Inspektion auslesen lassen.

Getriebe regelmäßig auf Undichtigkeiten überprüfen lassen.

Möglichst keine Handschaltungen (außer Tiptronic) durchführen.

Getriebe immer erst warm fahren (wie Motor), danach erst voll belasten.

nach oben

 

Typische Probleme bei bestimmten Automatikgetrieben und ihre Ursachen

Geräusche im Leerlauf bei Audi (Getriebe 5HP19)
Ölpumpenschaden

Verzögertes Losfahren im kalten Zustand Opel (4L30E)
Wandlerabdichtung

Vorwärts ok, kein R-Gang Jaguar (5HP24)
Kupplungsschaden

Geräusche Renault (4HP20)
Wandler- + Lagerschaden

nach oben

   
© tandem-kommunikation